FAIR & ZUVERLÄSSIG
Terminvereinbarungen unter Telefon      01 / 944 10 58       oder       01 / 524 03 25

 

Thermen-Reparatur

 

Informationen zur Gasthermen-Reparatur:

  • Stundensatz für Thermen-Reparatur: 84,- €
  • Wegzeitpauschale innerhalb Wiens: 28,- €
  • Kleinste Verrechnungseinheit 1/4 Stunde: 21,- €
  • Material und Ersatzteile werden gesondert verrrechnet.
  • Anfahrt und Begutachtung: 36,- €


Sollte eine Reparatur der Gastherme nicht möglich sein (weil es z.B. keine Ersatzteile mehr gibt) oder sollte sich eine Reparatur nicht lohnen (weil die Reparturkosten im Verhältnis zum Alter der Gastherme zu hoch sind), dann werden 36,- € für Wegzeit, Begutachtung und formlosen / mündlichen Kostenvoranschlag verrechnet. Im Falle einer Beauftragung der Fa. HBI mit einem Thermentausch, wird der verrechnete Betrag von 36,- € rückerstattet bzw. vom Preis für den Thermentausch abgezogen.

 

Techniker-Stundensatz:   84,- €  *)

*) Preisangaben in Euro, inkl. Wegzeit innerhalb Wiens und inkl. 20% MWSt.

 

Anmerkung:

Ab 1.1.2015 ist der Vermieter / Wohnungseigentümer für Reparatur und Austausch der Therme verantwortlich, soweit die Therme beim Abschluss des Mietvertrags schon vorhanden war. Klären Sie bitte mit Ihrer Hausverwaltung / mit dem Wohnungseigentümer ab, ob diese/dieser selbst einen Servicetechniker mit der Reparatur beauftragen wird oder ob ein Kostenvoranschlag der Fa. HBI für die Reparatur erwünscht ist.

 


Anmerkungen zum Thema "Thermenreparatur"

 

Ursachen für eine Thermenreparatur

Warmwasser funktioniert nicht, die Heizung funktioniert nicht, die Gastherme funktioniert überhaupt nicht (bei aufrechter Gas-, Strom- und Wasserversorgung).

Liegt die Ursache an einem defekten Teil der Gastherme, z.B. einem Defekt in der Elektronik, einem kaputten Wasserschalter, einer defekten Umwälzpumpe, usw.: Ein Servicetechniker zur Thermenreparatur muss her.

Oder sind Voraussetzungen für einen problemlosen Betrieb nicht gegeben. Z.B. der Vordruck in der Heizungsanlage ist zu niedrig. Lösung: Heizungswasser nachfüllen. (Allerdings: Fällt der Heizungsdruck immer wieder, so liegt im Heizungssystem eine Undichtheit vor, die behoben werden muss. Bei aufbereitetem Heizungswasser ist zudem zu berücksichtigen, daß der Korrosionsschutz durch mehrmaliges Nachfüllen zu sehr ausgedünnt werden kann).

Oder es kommt zu Störungen, die mit der Entstörung behoben werden können. Z.B. der Ausfall der Gastherme, weil die Abgase nicht abziehen können infolge des sogenannten Warmluftpfropfens im Kamin. Bei Heizwertgeräten mit Kaminabzug kann infolge der Sonneneinstrahlung der obere Teil des Kamins außerhalb des Daches auf höhere Temperaturen aufgeheizt werden als die Abgastemperaturen der Gastherme. Damit wird der natürliche Auftrieb der Abgase verhindert, die Abgase können nicht abziehen, der Abgastemperaturwächter schaltet aus Sicherheitsgründen die Gastherme ab. In diesem Fall: Abwarten bis der Kamin außerhalb des Dachbereichs wieder abkühlt und der Auftrieb der Abgase wieder funktioniert.

Oder tropft die Gastherme bloß, ansonsten funktioniert alles. Dann muss ein Servicetechniker das Leck beheben.

Oder die Gastherme wurde vom Rauchfangkehrer oder vom Servicetechniker im Rahmen der Servicearbeiten wegen Sicherheitsmängeln (Gasaustritt, Abgasaustritt, …) gesperrt. Hier ist die Behebung der Sicherheitsmängel durch einen Servicetechniker unumgänglich. Im schlimmsten Fall - z.B. die Abgasgrenzwerte können infolge des irreparablen Brenners nicht mehr eingehalten werden - muss die kaputte Gastherme gegen einen neue ausgewechselt werden.


Hilfreich bei der Fehlersuche kann es sein, wenn die Gastherme eine Fehleranzeige am Display hat. Entweder in Textform oder wie zumeist in Form einer Fehlercode-Anzeige.

Zahlt sich die Thermenreparatur noch aus?

Ob eine Thermenreparatur sich auszahlt oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wie alt ist die defekte Gastherme? Bei älteren Gasthermen besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, daß nach der Reparatur des einen Teils als nächstes ein anderes Teil kaputt geht.

Sind entsprechende Ersatzteile überhaupt noch verfügbar? In der Regel bieten die Thermenhersteller eine 10-jährige Ersatzteilgarantie an, oft aber länger. Über 20 Jahre hinaus sind Ersatzteile allerdings bei fast keinem Hersteller verfügbar.

Stehen die möglichen Kosten der Thermenreparatur laut Kostenvoranschlag dafür? Eine Thermenreparatur von 1000,-  Euro bei einer 15 Jahre alte Gastherme durchzuführen zahlt sich zumeist nicht mehr aus. Ausnahme möglicherweise bei Außenwand-Thermen (Turbogeräte), die an einen LAS-Sammelkamin angeschlossen sind. Nämlich dann, wenn sämtliche andere an den LAS-Kamin angeschlossenen Gasthermen erst vor wenigen Jahren ausgetauscht wurden und die anderen Nutzer einer Umstellung des bestehenden heizwertgerätetauglichen LAS-Systems auf ein brennwerttaugliches Abgassystem nicht zustimmen.

Schließlich wäre der Jahresenergieverbrauch auch zu berücksichtigen. Die aktuellen Gasthermen arbeiten weit effizienter als die alten Gasthermen. 20% bis 30% oder noch mehr Einsparung am Gasverbrauch sind durchaus möglich. Bei Gasrechnungen von 1000,- Euro pro Jahr wären das mindestens 200,- Euro pro Jahr an Gaskosteneinsparungen.

Was wird eine Thermenreparatur kosten?

Der Preis für Thermenreparatur hängt ab von Wegzeit, Zeitaufwand für die Thermenreparatur und natürlich von den Ersatzteilkosten. Es ist empfehlenswert auch bei Thermenreparaturen einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Wie rasch kann eine Thermenreparatur erfolgen?

Nach Bestandaufnahme und Kostenvoranschlag abhängig wie schnell ein Servicetechniker und die notwendigen Ersatzteile verfügbar sind.

Wer muss die Thermenreparatur zahlen?

In Mietverträgen lt. Mietrechtsgesetz muss der Vermieter, soweit die Gastherme (Etagenheizung) Bestandteil des Mietvertrags ist, sowohl für die Thermenreparatur wie auch für den Austausch der Gastherme aufkommen.

Hat der Mieter die Gastherme selbst eingebaut, ist er auch für Reparatur wie für Ersatz zuständig.

Bei Mietverträgen, die nicht dem Mietrechtsgesetz unterliegen, z.B. Ein- und Zweifamilienhäuser, ist die Zuständigkeit für Reparatur und Ersatz der Gasthermen Vereinbarungssache.

Was tun, wenn im Rahmen eines Thermenservice / einer Thermenwartung sich eine kostenpflichtige Thermenreparatur herausstellt?

Falls ein Mietvertag nach dem Mietrechtsgesetz vorliegt und die Gastherme Mietbestandteil ist, dann muss der Mieter den Vermieter benachrichtigen und der muss eine Reparatur binnen zumutbarer Frist veranlassen.

Kommt der Vermieter seiner Verpflichtung zur Reparatur nicht nach, kann man sich an die Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten wenden, die dann den Vermieter zur Reparatur auffordert.

Wenn trotz schriftlicher Aufforderung der Vermieter die notwendige Thermenreparatur nicht durchführen lässt, kann man selbst die Reparatur auf eigene Kosten durchführen lassen und die Kosten dann einklagen.

Gibt der Mieter sofort im Rahmen des Thermenservice und ohne Rücksprache mit dem Vermieter den Reparaturauftrag, dann bleibt der Mieter auf den Reparaturkosten sitzen.

(Für weitergehende Informationen bezüglich Zuständigkeit für Thermenwartung, Thermenreparatur und Ersatz der Gastherme siehe Websites von Mieterschutzorganisationen, des Konsumentenschutzes und der AK).